Engagiert und frauenpolitisch aktiv

Im Frauensportverein Münster können Frauen und Mädchen Selbstbehauptungs- und Selbstverteidigungskurse besuchen, eine Kampfsportart trainieren oder bei den Sportangeboten den Spaß an der Bewegung (wieder-)entdecken. Ermöglicht wird dies durch all die Frauen, die sich im Verein engagieren: als Trainerinnen, als Bürokoordinatorin und als Vorstandsfrauen. Ebenso wichtig sind für uns die Aktiven, die einzelne Aufgaben übernehmen oder den Verein in mädchen- und frauenpolitischen Arbeitskreisen und Netzwerken vertreten. Zentrale Stützen für unsere Vereinsarbeit sind unsere langjährigen Sponsor*innen wie die Bio-Bäckerei cibaria und unsere Förder*innen für einzelne Projekte wie die Aktion Mensch. Besondere Unterstützung erhalten wir vom städtischen Frauenbüro und dem Rat der Stadt Münster, der unsere frauenpolitische Arbeit seit langem finanziell und politisch fördert.

Seit über 35 Jahren ein Raum für Frauen und Mädchen

Unser Verein wurde 1982 von einer Gruppe von Studentinnen gegründet, damit Frauen und Mädchen in einem geschützten Raum trainieren können, sich gegen alltägliche sexualisierte Gewalt zur Wehr zu setzen. Beeinflusst durch die feministische Sportwissenschaft setzte sich der Frauensportverein zum Ziel, Frauen und Mädchen darin zu stärken, sich ihren Freiraum zu nehmen, ihr Selbstbewusstsein ebenso wie ein positives Körpergefühl (weiter) zu entwickeln und sich in ihrem Körper wohlzufühlen. Zunächst bot der FSV Selbstverteidigungskurse und Kampfsporttrainings an. Schnell wurden die Kurse um die Selbstbehauptung ergänzt. Denn erst diese Kombination ermöglicht Frauen und Mädchen, sich im Alltag sicherer zu fühlen und im Ernstfall zur Wehr setzen zu können.

Jede auf ihre Weise

„Unsportlich, hässlich, dick, ungelenk“ – Frauen und Mädchen wird in unserer Gesellschaft gerne eingeredet, sie würden nicht dem Ideal ihres Geschlechts entsprechen – mit fatalen Folgen für das Selbstvertrauen in sich und den eigenen Körper. Deshalb reichten den Frauen des FSV bereits fünf Jahre nach der Vereinsgründung die Sparten Selbstverteidigung und Kampfsport nicht mehr aus und es entstand ein breites Sportangebot von Frauen für Frauen und Mädchen. Im eigenen Tempo, wertschätzend zu sich selbst und den anderen Teilnehmerinnen, ohne Konkurrenz, Abwertung und ungewollten Leistungsdruck können die Teilnehmerinnen ihre eigene Sportlichkeit und den Spaß an der Bewegung entdecken.

Offen für alle Frauen und Mädchen

Unser Verein steht Frauen und Mädchen aus allen Lebenssituationen, Kulturen, Ländern und Zugehörigkeiten offen. Und manchmal braucht es besondere Projekte, um einen Verein für alle zu öffnen. Unter dem Namen SELMA FL gibt es deshalb ein Selbstbehauptungs-Angebot für Frauen mit Lernschwierigkeiten, das seit 2016 von der Aktion Mensch gefördert wird. Mit dem Projekt IoWiS – Integration of Women in Sport gibt es seit 2017 ein Angebot für geflüchtete Frauen, das vom Frauenbüro der Stadt Münster gefördert wird. Wir freuen uns, wenn sich die Vielfalt der Menschen, die in Münster leben, auch in unserem Verein wiederfindet.

Offen für neue Ideen

Heute bieten wir neben den Selbstbehauptungs- und Selbstverteidigungskursen verschiedene Kampfkünste, Yoga, Fitness & Entspannung, Volleyball und Wandern an. Der Verein entwickelt sich immer weiter und wir freuen uns über Ideen und Vorschläge für neue Angebote. Du wünschst dir ein bestimmtes Angebot? Oder du bist Trainerin und hast eine Idee für einen neuen Kurs? Schreibe uns gerne eine E-Mail mit deinen Ideen.